Festberichte - SKMH

Direkt zum Seiteninhalt
+                                             Jungschwinger Festberichte

Bild anklicken
13 Auszeichnungen für den Nachwuchs des SKMH am Schwyzer Kantonalen auf der Rotenflue
Bergfest mit Herbstambiente

 
Bei herbstlichem Wetter fand auf der Rotenflue ob Rickenbach der 81. Ehrentag der Schwyzer Nachwuchsschwinger statt. Die jungen Kämpfer im Alter von acht bis 17 Jahren vermochten dabei die rund 1000 in die Höhe gereisten Zuschauer durch ihren offensiven Einsatz zu begeistern.

 
Mit viel Einsatz richtete der organisierende Schwingerverband am Mythen unter der Leitung von OKP Mike Bürgler das Kantonale der Jungen aus. Pünktlich auf den Festtag hin stellte der Regen ab. Am Morgen gewährte jedoch dichter Nebel nur gerade die Sicht auf den Festplatz, am Nachmittag lockerte sich zaghaft das dicke Grau, so dass die Besucher doch noch etwas die Aussicht geniessen konnten. Das vorwiegend nasse Wetter der letzten Tage liess den Schwingplatz auf dem 1591 Meter hoch gelegenen Joseph Platz neben der Rotenflue Bergstation ziemlich leiden. Doch die Organisatoren nahmen grosse Mühe auf sich, um die Bedingungen für alle erträglicher zu machen. Der Schwyzer kantonale Nachwuchsleiter Armin auf der Maur durfte beim morgendlichen Apell 182 Wettkämpfer auf dem Schwyzer Hausberg begrüssen.

 
Fünf Kategoriensieger aus drei Klubs
 
Die drei Klubs am Mythen (2), Einsiedeln (2) und La Gruyere (1) stellten am Abend die fünf Kategoriensieger. Die jüngste Kategorie E Jg.2015/2016 wurde eine sichere Beute des Gersauers Damian Ulrich, der mit sechs Siegen überlegen gewann. Im Schlussgang bezwang Ulrich den Altendörfler Samuel Geisser, der den Schlussgang als Zusatzgang bestritt. In der Kategorie D Jg. 2013/2014 kam es zu einem Gästesieg. Clèment Tinguely aus Cernat bezwang im Schlussgang Luca Bürgler aus Arth und entführte somit das Siegertrycheli ins schöne Freiburgerland. In der Kategorie C Jg. 2011/2012 durfte sich Jonas Steinauer Willerzell nach seinem Schlussgangerfolg über Armin Waser Greppen, über einen weiteren Sieg am Schwyzer Kantonalen der Jungen freuen. Die Kategorie B Jg. 2009/2010 fand einen überlegenen Sieger. Franco Föhn Sattel, traf im Schlussgang auf Andre Reichmuth Seewen, der diesen als Zusatzgang bestritt. Im klubinternen Duell der Gastgeber behielt Föhn das bessere Ende für sich und siegte mit sechs Siegen. Auch die älteste Kategorie A Jg. 2007/2008 erbrachte einen überlegenen Sieger. Der Einsiedler Martin Schönbächler stand aufgrund seines grossen Vorsprungs bereits vor dem Schlussgang als Sieger fest. Schönbächler ging dann auch im Schlussgang gegen Mauro Föhn Sattel als Sieger hervor.

 
Mythenverband gewinnt Zweigbilanz
 
Gesamthaft konnten 66 Zweige abgegeben werden. Dabei sicherte sich der Nachwuchs des organisierenden Schwingerverbands am Mythen erwartungsgemäss die beste Ausbeute. Allerdings diesmal nicht so klar wie üblich. Das begehrte Eichenlaub verteilte sich wie folgt: Schwingerverband am Mythen 15, Schwingklub Einsiedeln und Umgebung 14, Schwingklub March-Höfe 13, Schwingklub Muotathal sechs, Schwingklub Küssnacht und der Schwingerverband am Rigi mit je fünf Zweigen. Der Gastklub La Gruyere präsentierte sich auf der Rotenflue durch acht Zweiggewinne mit einer starken Nachwuchsabteilung. Mit dem kantonalen Nachwuchsschwingertag auf der Rotenflue ging ein mehr oder weniger mutiges Experiment letztendlich erfolgreich über die Bühne. Das OK Rotenflue und der Mythenverband scheute dabei keine Mühe, auch wenn durch die misslichen Wetterbedingungen der letzten Tage einiges an Mehraufwand auf sie zukam. So wurde den Schwyzer Nachwuchsschwingern quasi ihr erstes Bergfest beschert.
 
HRU
 
Neun Auszeichnungen in Lauerz für den Nachwuchs des SKMH

 
Am Sonntag 16.06.2024 wurde das alljährliche Buebeschwinget in Lauerz durchgeführt. Der Anlass fand bei heissen Temperaturen statt. Die Schwinger kamen aus den Kantonen: Schwyz, Uri, Luzern, Zug und von den Gastkantonen Aargau und Bern. Insgesamt nahmen ca. 199 Jungschwinger am Wettkampf teil. Der Schwingklub March-Höfe wurde gut vertreten. Es wurde in fünf Kategorien geschwungen vom Jahrgang 2007 bis 2016.
 
 
Kategorie A: Jahrgänge 2007/2008
 
Diese Kategorie entschied Mauro Föhn trotz verlorenem Schlussgang gegen seinen Klubkameraden Adrian Appert für sich. Vom Schwingklub March-Höfe nahm leider kein Athlet in dieser Altersklasse teil.
 
 
Kategorie B: Jahrgänge 2009/2010
 
Franco Föhn hiess der Sieger in dieser Kategorie, er bezwang im Schlussgang seinen starkem Klubkamerad Patrik Laimbacher. Mit Remo Huber klassierte sich der erste Ausserschwyzer im guten sechsten Schlussrang, mit vier Siegen und zwei Niederlagen. Der zweite Athlet vom Schwingklub konnte sich den begehrten Zweig im guten neunten Rang sichern, dies war Roman Müller aus Wilen. Die letzten Zweigrange erkämpften sich Fabian Dobler und Nico Kagermeier mit je drei Siegen.
 
 
Kategorie C: Jahrgänge 2011/2012
 
Mit Tobias Schelbert konnte sich ein Muotathaler in dieser Kategorie hochverdient durchsetzen. Im Schlussgang bodigte er den Luzerner Gast David Renggli nach kurzer Gangdauer. Ein Athlet von den Ausserschwyzern konnte auch den Zweig beim Einteilungschef abholen: Michael Nauer belegte den guten achten Schlussrang, mit drei Siegen.
 
 
Kategorie D: Jahrgänge 2013/2014
 
Diesen Schlussgang bestritten Nando Benz und Mario Reichmuth mit je fünf Siegen. Im Schlussgang behielt Nando die Oberhand und bettete Mario ins Kurzholz. Den guten siebten Rang sicherte sich Remo Stachel mit drei Siegen, zwei gestellten Gängen und einer Niederlage. Gleich einen Rang hinter ihm war Simon Weber aus Siebnen. Simon zeigte eine gute Leistung und konnte dreimal den Platz als Sieger verlassen.
 
 
Kategorie E: Jahrgänge 2015/2016
 
Bei der jüngsten Kategorie hiess die Schlussgangpaarung Damian Ulrich gegen Renzo Betschart. Damian behielt in diesem Gang das bessere Ende. Samuel Geisser aus Altendorf zeigte eine sehr starke Leistung und belegte durch drei Siege, zwei gestellte Gänge und einer Niederlage den guten fünften Schlussrang. Mit Marco Späni sicherte sich ein zweiter Ausserschwyzer Athlet die Auszeichnung, gleich einen Rang hinter Samuel.
 
 
Die Schwinger vom Schwingklub March-Höfe erkämpften sich insgesamt neun Auszeichnungen.
 
 
 

Ein Bergfest für die Jungen
Der 81. Schwyzer Kantonale Nachwuchsschwingertag wird dieses Jahr ein spezielles Fest. Auf der Rothenflueh oberhalb von Rickenbach b. Schwyz, dürfen die Schwyzer Jungschwinger erstmals ein richtiges Bergfest erleben.
Turnusgemäss ist dieses Jahr der Schwingerverband am Mythen Ausrichter des Schwyzer Kantonalen Nachwuchsschwingertages. Doch wie kommt es, dass das jährliche Kantonale Kräftemessen der Schwyzer Jungschwinger auf dem 1571 m ü. M gelegenen Naherholungsort Rotenflue stattfindet? Ganz einfach, Mike Bürgler, Geschäftsführer der Rotenfluebahn Mythenregion AG hatte mit ein paar Kameraden die Idee, mal ein Jungschwinget auf der Rotenflue durchzuführen. Mike Bürgler trat mit seinem Anliegen an den SV am Mythen und stiess dort auf offene Ohren. Doch Bürgler wollte nicht nur Gastgeber sein, sondern auch mithelfen und stellte sich als OK Präsident des Kantonalen Nachwuchsschwinget zur Verfügung. So begannen Bürgler und der SV am Mythen Präsident Kaspar Besmer mit ihren Helfern das Jungkantonale zu organisieren. Und nun ist es bald soweit, am Sonntag 23. Juni kommt es bei der 81. Austragung des Nachwuchskantonalen zu einer Premiere, die Jungschwinger dürfen ein waschechtes Bergfest erleben. Denn der Schwingplatz auf dem Joseph-Platz auf der Rotenflue ist rund 200 Meter höher gelegen, als der bestens bekannte Schwingplatz auf dem Stoos.  

Rotenflue, ein idyllisches Naherholungsgebiet
Die Rotenflue Region ist zwar etwas weniger bekannt als z.B. Stoos, Mythen oder Hoch-Ybrig, aber das schöne Naherholungsgebiet ist ebenfalls perfekt zum Wandern, Biken oder einfach Natur und Gastfreundschaft geniessen. Als besonderer Geheimtyp präsentiert sich der alte Schwyzerweg. Der im 14. Jahrhundert erbaute Säumerpfad war damals eine schnelle Verbindung zwischen Schwyz, über den Ibergergpass ins Ybrig. Die knapp vierstündige Wanderroute zieht sich entlang des grossen Mythens und führt durch einige Sumpfgebiete. Schon in der Vergangenheit wurden darum immer Holzprügel in den weichen Boden gelegt um den Pfad begehbarer zu machen, woraus der Spitzname «Prügelweg» entstand. Doch nicht nur ausspannen kann man in diesem schönen Gebiet, nun macht sich die Rotenflue Region auch als Gastgeber für den friedlichen Zweikampf im Sägemehl einen Namen.

Die Zukunft des Schwyzer Schwingens auf dem Prüfstand
Am Sonntag 23. Juni treffen sich nun rund 200 Jungschwinger aus dem ganzen Kanton Schwyz zum Kampf im Sägemehl. Mit von der Partie sind auch Gästeschwinger vom Schwingklub La Gruyère. Der SV am Mythen pflegt seit Jahren ein kameradschaftliches Verhältnis mit den Schwingern aus dem Freiburgerland. An einem Nachwuchsschwinget läuft es etwas anders ab, als bei den Aktiven. Den jungen Knaben im Alter von acht – 17 Jahren ist taktieren meist noch ein Fremdwort. Frisch von der Leber weg wird jeweils mit vollem Einsatz um die begehrten Trycheli und Zweige gekämpft. Und oftmals werden aus den Zweiggewinnern von heute, die Kranzschwinger und Schwyzer Hoffnungsträger von morgen. Das Anschwingen ist auf 10,00 Uhr angesetzt, die Schlussgänge der fünf Kategorien dürfen um ca. 16,30 Uhr und die Rangverkündigung um ca. 17,30 Uhr erwartet werden. Wie bei einem Bergfest üblich, kann manchmal Petrus auch den Schwingern einen Streich spielen. Und auf dieser Höhe bei schlechtem Wetter ein Schwingfest durchzuführen macht wahrlich wenig Sinn. Aus diesem Grund ist mit dem Samstag 29. Juni ein Verschiebedatum mit gleichen Startzeiten vorgesehen. Bei unsicheren Wetterprognosen wird jeweils früh genug auf www.mythenverband.ch über Durchführung oder Absage orientiert.
Gut organisierte Anreise
Um den Festplatz auf der Rotenflue pünktlich und ohne grosse Verzögerung zu erreichen, sollte man frühzeitig bereit sein. Die Gondelbahn fährt erstmals ab 7,30 Uhr ab der Talstation Rickenbach b. Schwyz (Rickenbachstr.163). Bei der Talstation stehen am Festtag den Besuchern keine Parkplätze zur Verfügung. Es wird den Besuchern empfohlen beim Mythen Center Schwyz (Mythen-Centerstr.15, 6438 Ibach) zu parkieren. Von dort erreicht man mit der Auto AG Schwyz (ab Haltestelle Gartenlaubestr. Bus Nr. 503 alle 30 Minuten) die Talstation bequem. Wer zu Fuss zur Talstation gelangen will, erreicht dies ab Areal Bolfing (ehemalige Werkhalle Bolfing) in rund sieben Minuten. Für die Schwinger, Funktionäre und Betreuer ist die Bahnfahrt gratis. Dasselbe gilt auch für Mitglieder der Oberallmeindkorporation (gültiger Mitglieder- und amtlicher Ausweis vorzeigen). Allen weiteren Besuchern offeriert die Rotenfluebahn ein spezielles Eventticket für zehn Franken hin und zurück. Und auch die Rückreise wird kein Problem werden. Die Rotenfluebahn fährt lange genug um alle Festbesucher wieder zuverlässig nach unten zu bringen. Hoffentlich für jeden mit vielen schönen Erinnerungen im Rucksack.
HRU
Nachwuchsschwinger mit sieben Auszeichnungen in Baar

 
Am Donnerstag 30.05.2024 fand das Buebeschwinget in Baar statt. Der Anlass wurde bei nassen Verhältnissen durchgeführt. Es kamen Jungschwinger aus den Kantonen Schwyz, Uri, Ob- und Nidwalden, Luzern und Zug zusammen. Insgesamt nahmen ca. 285 Jungschwinger von den Jahrgängen 2007 bis 2016 am Buebeschwinget teil. Vom Schwingklub March-Höfe nahm eine grosse Anzahl Athleten den Kampf um die begehrte Auszeichnung auf.

 
 
Kategorie A: (Jahrgänge 2007/2008)
 
Hier gab es einen lachenden Dritten, dies war Marcel Ettlin aus Kerns, da der Schlussgang zwischen Samuel Sidler und Ramon Wiss gestellt endete. Leider nahmen keine Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe in diesem Jahrgang teil.

 
 
Kategorie B: (Jahrgänge 2009/2010)
 
Dieser Schlussgang endete auch gestellt, aber dieses Mal reichte es Patrik Laimbacher zum Festsieg. Er trennte sich von seinem Klubkamerad Franco Föhn ebenwürdig. In dieser Kategorie kam es zu einem Dreifachsieg mit Patrik Laimbacher, Fabian Epp und Andre Reichmuth. Den sehr guten vierten Schlussrang belegte Roman Müller aus Wilen. Er sicherte sich diesen mit vier Siegen, einer Niederlage und einem gestellten Gang. Gleich den Rang hinter ihm belegte der Buttniker Cyrill Krieg mit demselben Notenblatt. Mit Oliver Hasler holt sich ein weiterer Ausserschwyzer den begehrten Zweig mit drei Niederlagen und drei Siegen.

 
 
Kategorie C: (Jahrgänge 2011/2012)
 
Kevin Staub dominierte diese Kategorie mit sechs einwandfreien Siegen. Im Schlussgang legte er Raphael Iten ins Kurzholz. Ronny Stachel konnte als einziger Ausserschwyzer den Zweig mit nach Hause nehmen. Er zeigte eine solide Leistung mit drei Siegen, zwei gestellten Gängen und einer Niederlage.

 
 
Kategorie D: (Jahrgänge 2013/2014)
 
Nando Benz zeigte sich in einer sehr guten Verfassung und sicherte sich mit 58.50 Punkten den Festsieg. Er dominierte seinen Schlussganggegner und legte ihn in der ersten Ganghälfte ins Sägemehl. Den sehr guten fünften Rang belegte der starke Siebner Simon Weber mit drei Siegen, zwei gestellten Gängen und einer Niederlage. Ebenso ein gutes Notenblatt erreichte Raphael Mächler.

 
 
Kategorie D: (Jahrgänge 2015/2016)
 
In der jüngsten Kategorie hiess die Schlussgangpaarung Linus Johann gegen David Arnold. Linus behielt das bessere Ende für sich und bodigte seinen Widersacher, herzliche Gratulation zum Festsieg. Marco Späni zeigte sicher von seiner besten Seite und konnte vier Gegner bezwingen und sicherte sich somit eine Auszeichnung für die Schwinger vom Schwingklub March-Höfe.
 
 
Die Jungschwinger erkämpften sich somit insgesamt sieben Auszeichnungen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Am Jungschwingertag in Attinghausen holten sich unsere Jungschwinger 7 Auszeichnungen

Jungschwinger mit solider Leistung
Am Samstag fand der Attinghausner Jungschwingertag statt. Der Anlass konnte bei frühlingshaften Temperaturen durchgeführt werden. Insgesamt über 200 Athleten nahmen am Anlass teil. Die Jungschwinger kamen aus den Kantonen Schwyz, Zug, Uri, Luzern, Nidwalden und Obwalden. Der Schwingklub March-Höfe trat mit insgesamt 22 Athleten an. Es wurde in vier Kategorien geschwungen vom Jahrgang 2009 bis 2016.
Kategorie A: (Jahrgänge 2009/2010)
In dieser Kategorie hiess es alle gegen die Schwyzer. Für den Schlussgang qualifizierte sich Andre Reichmuth und Franco Föhn. Bereits im ersten Zug sicherte sich Franco den Kategoriensieg. Die Ausserschwyzer Schwinger zeigten eine sehr starke Mannschaftsleistung, gleich fünf Athleten konnten den begehrten Zweig abholen. Davon erschwangen sich zwei Athleten den vierten Schlussrang, dies waren Roman Müller und Cyrill Krieg. Beide zeigten, dass sie zu den besten in ihrem Jahrgang gehören in der Innerschweiz. Roman legte fünf Gegner ins Kurzholz und Cyrill vier. Remo Huber aus Tuggen sicherte sich den starken sechsten Rang trotz der Niederlage im letzten Gang. Remo macht es mit seiner Schwingweise nicht immer einfach für seine Gegner und siegte in vier Gängen. Der trainingsfleissige Fabian Dobler sicherte sich in seiner jungen Karriere den zweiten Zweig mit drei Siegen, zwei Niederlagen und einem gestellten Gang. Den letzten Auszeichnungsrang belegte Justin Hasler aus Schübelbach mit drei Siegen und drei Niederlagen.
Kategorie B: (Jahrgänge 2011/2012)
In dieser Kategorie hiess der verdiente Sieger David Renggli aus Hasle. Im Schlussgang ging es schnell und bereits nach einer Minute bodigte er seinen Gegner Marco Rohrer aus dem Melchtal. Den sehr guten vierten Schlussrang belegte Ronny Stachel aus Feusisberg. Ronny zeigte eine sehr solide Leistung mit vier Siegen und zwei Niederlagen.
Kategorie C: (Jahrgänge 2013/2014)
Nando Benz dominierte diese Kategorie mit sechs einwandfreien Siegen. Im Schlussgang bodigte er Leandro Jauch der bereits einen Zusatzgang absolvierte. Der sympathische Siebner Simon Weber sicherte sich für die Ausserschwyzer das begehrte Eichenlaub mit drei Siegen und drei Niederlagen.
Kategorie D: (Jahrgänge 2015/2016)
In dieser Kategorie kam es zum Schlussgang zwischen Matteo Suter und David Arnold. Nach kurzer Gangdauer konnte der Ingenbohler Matteo den Gang zu seinen Gunsten entscheiden und gewann die Kategorie mit einer Punktzahl von 58.75.
Leider reichte es hier keinem Ausserschwyzer für die Auszeichnung.
Insgesamt erkämpften sich die Ausserschwyzer Jungschwinger 7 Auszeichnungen.

Die Jungschwinger des SKMH holen in Galgenen 16 Auszeichnungen und einen Kategorien Sieg
13. Auszeichnungen für die Jungschwinger des SKMH am Glarner Kantonalen Nachwuchsschwingfest in Glarus

Am Auffahrtstag fand bei idealen Wetterbedingungen das Glarner Kantonale Nachwuchsschwingfest statt. Am gleichen Festort, wo in gut einer Woche, am Pfingstmontag, 20. Mai 2024, das Glarner Bündner Schwingfest stattfindet, kämpften heute 336 begeisterte Jungschwinger um die begehrten Zweige und zeigten dabei fairen Schwingsport. Die Glarner behielten drei Kategoriensiege in den eigenen Reihen, zwei gingen in den Kanton Graubünden und je einer in die Kantone Zürich und St. Gallen. Da der Schlussgang in der Kategorie 2013/2014 ohne Resultat endete, erbten gleich drei Schwinger den Tagessieg.
Schlussgang Jahrgänge 2007/2008: Niclaas Rungger bezwingt Mirco Brunner nach 7:50 Minuten mit innerem Haken.

Schlussgang Jahrgänge 2009/2010: Sales Tschudi bezwingt Cyrill Krieg nach 4:56 Minuten mit Kurz/Konter.

Schlussgang Jahrgänge 2011/2012: Nino Marti bezwingt Fynn Rungger nach 4:30 Minuten mit Armhebel.

Schlussgang Jahrgänge 2013/2014: Ronn Hefti gegen Marc Trümi gestellt. 1a Niclas Dönz, 1b Laurin Meier, 1c Fabio Rickenmann.

Schlussgang Jahrgänge 2015/2016: Robin Trümpi bezwingt Devin Pianta nach 5 Sekunden mit Bärendruck.
12 Auszeichnungen für den SKMH am Jungschwingertag in Küssnacht

Am Samstag fand der Küssnachter Jungschwingertag statt. Der Anlass konnte bei frühlingshaften Temperaturen durchgeführt werden. Insgesamt über 200 Athleten nahmen am Anlass teil. Die Jungschwinger kamen aus den Kantonen Schwyz, Zug, Uri, Nidwalden und Obwalden. Der Schwingklub March-Höfe trat mit insgesamt 25 Athleten an. Es wurde in vier Kategorien geschwungen vom Jahrgang 2009 bis 2016.
Kategorie A: (Jahrgänge 2009/2010)
In dieser Kategorie qualifizierte sich der Ausserschwyzer Cyrill Krieg für die Endausmarchung mit Andre Reichmuth. Leider fand Cyrill kein Siegesrezept und somit ging dieser Schlussgang unentschieden aus. Dieses Resultat reichte Andre zum Kategoriensieg. Der starke Buttikner Cyrill belegte den zweiten Schlussrang. Gleich zwei Athleten vom Schwingklub March-Höfe waren im fünften Schlussrang platziert. Beide legten drei Gegner ins Kurzholz, dies waren Roman Müller aus Wilen und Remo Huber aus Tuggen. Der trainingsfleissige Fabian Dobler erreichte mit seiner kämpferischen Einstellung den guten siebten Schlussrang mit total drei Siegen. Gleich einen Rang hinter ihm war Oliver Hasler aus Schübelbach.
Kategorie B: (Jahrgänge 2011/2012)
Kevin Staub hiess der Sieger in dieser Kategorie. Im Schlussgang bodigte er den Muotathaler Tobias Schelbert. Kevin feierte den Kategoriensieg mit sechs einwandfreien Siegen. Den guten fünften Rang erkämpfte sich der zähe Schindellegler Michael Nauer. Michael brillierte mit seinem Kampfwillen und legte vier Gegner auf den Rücken. Gleich drei bis vier Ränge hinter ihm belegten Quirin Köpfli und Ronny Stachel.
Kategorie C: (Jahrgänge 2013/2014)
Nando Benz und Kianu Wasescha qualifizierten sich für den Schlussgang. Nach kurzem Abtasten konnte Nando den Gang für sich entscheiden und somit auch diese Kategorie mit total 58.50 Zählern.
Raphael Mächler glänzte mit seinem Können und klassierte sich im hervorragenden zweiten Schlussrang. Er ging ungeschlagen vom Platz mit fünf Siegen und einem gestellten Gang. Gleich zwei weitere Athleten erschwangen sich den begehrten Eichenzweig, dies waren Simon Weber aus Siebnen und Remo Stachel aus Feusisberg. Beide Athleten von den Ausserschwyzern konnte drei Gegner besiegen.
Kategorie D: (Jahrgänge 2015/2016)
In dieser Kategorie kam es zum Schlussgang zwischen Gregor Villiger und Damian Ulrich.
Damian konnte seinen Gegner ins Kurzholz betten und feierte den Kategoriensieg mit sechs einwandfreien Siegen. Samuel Geisser platzierte sich in einem Spitzenrang, nämlich im vierten Schlussrang. Er zeigte vier Gegnern den Meister und musste sich nur zweimal geschlagen geben.
Die Jungschwinger erkämpften sich insgesamt 12 Auszeichnungen und eine Schlussgangteilnahme.
MUOTATHALER- NACHWUCHSSCHWINGET, 13.04.2024
11 Auszeichnungen für den SKMH
Samuel Geisser schwingt sich in den Schlussgang
Am Samstag konnte bei warmen Temperaturen der Muotathaler Jungschwingertag durchgeführt werden. Es starteten insgesamt 190 Jungschwinger aus den Kantonen: Ob- und Nidwalden, Schwyz, Tessin und dem Gast Kanton Bern. Es wurde in fünf Kategorien geschwungen von den Jahrgängen 2007 bis 2016. Vom Schwingklub March-Höfe nahmen 22 Akteure den Kampf um die begehrten Zweige auf sich.
Kategorie A: Jahrgang 07/08
In dieser Kategorie gab es einen reinen Muotathaler Schlussgang, dieser wurde von Maurus Heinzer und Thomas Suter bestritten. Trotz Niederlage sicherte sich Maurus, dank dem grossen Vorsprung, den Kategoriensieg. Vom Schwingklub March-Höfe nahm in dieser Kategorie leider kein Athlet am Wettkampf teil.
Kategorie B: Jahrgang 09/10
Mattia Abgottspon dominierte diese Kategorie mit sechs einwandfreien Siegen, im Schlussgang bodigte er Patrik Laimbacher aus Schwyz. Mit Cyrill Krieg konnte sich ein Ausserschwyzer in der Spitzengruppe klassieren. Er belegte den dritten Rang mit vier Siegen, einer Niederlage und einem gestellten Gang. Gleich drei weitere Athleten konnten den begehrten Zweig in Empfang nehmen. Im achten Rang Remo Huber aus Tuggen und im zehnten Rang Oliver Hasler und Roman Müller. Alle drei Schwinger wiesen auf ihrem Notenblatt drei Siege vor.
Kategorie C: Jahrgang 11/12
Mit Tobias Schelbert konnte ein zweiter Jungschwinger aus dem Muotathal einen Heimsieg feiern. Tobias erbte den Kategoriensieg, dank dem gestellten Schlussgang zwischen den Klubkameraden, Jonas Steinauer und Patrick Kälin.
Der Wiler Quirin Köpfli zeigte einen sehr starken Wettkampf und sicherte sich mit vier Siegen, einer Niederlage und einem gestellten Gang den guten sechsten Rang. Gleich drei weitere Athleten sicherten sich den Zweig auf dem elften Schlussrang mit der Punktzahl von 55.25. Dies sind Michael Nauer, Michael Walder und Nico Steiner.
Kategorie D: Jahrgang 13/14
Diesen Schlussgang wurde von Orlando Reinhard und Nando Benz bestritten. Nach einem guten Kampf konnte Orlando seinen Widersacher bezwingen und sicherte sich somit den ersten Sieg in der Innerschweiz. Der starke Vorderthaler Raphael Mächler konnte überzeugen. Im ersten Gang musste er sich leider bezwingen lassen, aber die nächsten vier Gegner legte er alle ins Kurzholz und platzierte sich damit im guten fünften Schlussrang.

Kategorie E: Jahrgang 15/16
Samuel Geisser aus Altendorf überzeugte mit seinem Kampfgeist und dieser hatte sich gelohnt. Samuel konnte in den ersten fünf Gängen vier für sich entscheiden und musste sich nur einmal bezwingen lassen, dank diesem Leistungsausweis qualifizierte er sich für seinen allerersten Schlussgang in seiner jungen Karriere. Im Schlussgang wartete Joshua Rohrer aus dem Muotathal auf ihn. Samuel musste sich im Schlussgang bezwingen lassen und den Kategoriensieg an Joshua überlassen. Trotz dieser Niederlage darf Samuel stolz sein über seine erste Schlussgangqualifikation. Mit Marco Späni erschwang sich ein weiterer Athlet die Auszeichnung im guten elften Rang.
Die Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe erkämpften sich insgesamt elf Auszeichnungen und eine Schlussgangqualifikation.
Die Jungschwinger freuen sich schon auf den nächsten Anlass am 27. April in Küssnacht.

Jungschwinger starten bereits in die neue Schwingfestsaison


 
Am Sonntag, 17.03.2024, fand der alljährliche Hallenschwinget in Küssnacht statt. Der Anlass wurde bei warmem Winterwetter in der Halle durchgeführt. Den Weg nach Küssnacht fanden insgesamt ca. 81 Jungschwinger vom Kanton Schwyz und Gäste vom Kanton Uri. Der Schwingklub March-Höfe entsann 9 Nachwuchstalente nach Küssnacht. Es wurde in drei Kategorien geschwungen, die Ältesten hatten den Jahrgang 2008.
 
In der Kategorie A, Jahrgang 2008/2009, qualifizierten sich Franco Föhn und André Betschart für den Schlussgang. Nach hartem Anfang konnte Franco bereits seinen sechsten Sieg feiern und somit gewann er diese Kategorie mit einer Punktzahl von 59.75.
Roman Müller aus Wilen vertritt die Farben vom Schwingklub March-Höfe. Er zeigte eine gute Leistung und gewann dreimal und musste sich auch dreimal das Sägemehl vom Rücken wischen lassen.

 
Bei den Jahrgängen 2010/2011 bestritt den Schlussgang Patrik Laimbacher und Damian Auf der Mauer den Schlussgang. Patrik liess ihm keine Chance und gewann ihn nach kurzer Gangdauer. Er gewann die Kategorie mit sechs Maximalnoten. Gleich im dritten Schlussrang platzierte sicher der starke Tuggner Remo Huber. Remo bewies, dass er eine gute Frühform hat und legte vier Gegner aufs Kreuz, einmal trennte er sich ebenwürdig und nur gegen Patrik Laimbacher zog er eine Niederlage ein. Den zehnten Rang erschwang sich der zähe Schübelbachner Andrin Zaugg mit je zwei Siegen, zwei Niederlagen und zwei gestellten Gängen. Weiter vertraten Quirin Köpfli, Michael Nauer und Ronny Stachel den Schwingklub March-Höfe in dieser Kategorie.

 
In den Jahrgängen 2012 und jünger bestritten den Schlussgang Marco Nideröst und Patrick Kälin. Diesen Gang entschied Patrick zu seinen Gunsten und feierte den Kategoriensieg mit fünf Siegen und einem gestellten Gang. Der Sieger vom Klubschwinget Michael Walder klassierte sich im guten sechsten Rang mit vier Siegen. Gleich einen Rang hinter ihm war Kilian Späni mit drei Siegen und drei Niederlagen. Mit Nico Steiner war ein dritter Athlet von den Ausserschwyzern am Start. Er platzierte sich im elften Rang mit zwei Siegen, drei Niederlagen und einem gestellten Gang.
 
Somit ging der erste Jungschwingeranlass über die Bühne und man kann gespannt auf die nächsten Anlässe vorausschauen was die jungen Talente aus der Ausserschwyz nach diesem starken Auftritt zeigen werden.
 
 
 
 
 

die Jungschwinger des SKMH kehren mit 11 Auszeichnungen aus Unteriberg zurück

Schwingklub March-Höfe mit einer guten Teamleistung
Am Samstag fand zum zweiten Mal der Unteriberger Jungschwingertag statt. Das Schwingfest wurde bei kühlem und trockenem Wetter durchgeführt. Die Jungschwinger kamen aus den Kantonen Luzern, Zug, Glarus, Zürich und Schwyz, insgesamt waren es ca. 220 Teilnehmer. Es wurde in vier Kategorien geschwungen, in den Jahrgängen 2008 bis 2015.

Kategorie A (Jahrgänge 2008/2009)
Reichmuth Andre dominierte diese Kategorie von Anfang an, im Schlussgang bodigte er Cyrill Styger nach kurzer Gangdauer und gewann die Kategorie mit 60.00 Punkten. Cyrill Krieg aus Buttikon zeigte einen sehr starken Wettkampf und konnte diesen auf dem guten fünften Rang beenden mit vier Siegen. Sein Klubkamerad Roman Müller gewann den Zweig mit drei Siegen, zwei Niederlagen und einem gestellten Gang.
Kategorie B (Jahrgänge 2010/2011)
In dieser Kategorie kam es zur Schlussgangpaarung zwischen Patrik Laimbacher und Silvan Steinauer, bereits im ersten Zug war dieser zu Gunsten von Patrik entschieden. Die Schwinger von der Ausserschwyz zeigten einen starken Wettkampf, gleich vier Athleten sicherten den begehrten Zweig. Im hervorragendem vierten Schlussrang platzierte sich Oliver Hasler mit fünf Siegen und einer Niederlage im ersten Gang. Gleich den Rang hinter ihm belegte Justin Hasler mit vier Siegen. Das gleiche Notenblatt wies Remo Huber aus Tuggen im guten sechsten Rang vor. Der letzte Ausserschwyzer Zweiggewinner war Andrin Zaugg im elften Schlussrang mit drei Siegen.
Kategorie C (Jahrgänge 2012/2013)
Patrick Kälin zeigte in dieser Kategorie allen den Meister und legte sämtliche Gegner auf den Rücken. Im Schlussgang bodigte er Marco Nideröst in den ersten Sekunden vom Gang. Gleich hinter dem Schlussgangverlierer klassierte sich der starke Schindellegler Kilian Späni mit einem super Notenblatt von vier Siegen und zwei Niederlagen. Raphael Mächler erschwang sich den Zweig im guten neunten Rang mit drei Siegen. Den letzten Auszeichnungsrang belegte der Siebner Nico Steiner ebenfalls mit drei Siegen.
Kategorie D (Jahrgänge 2014/2015)
Bei den jüngsten Jahrgängen qualifizierten sich Luca Schmidig und der einheimische Levin Diethelm für den Schlussgang. Levin fackelte nicht lange und holte sich den ersten Kategoriensieg in seiner noch jungen Laufbahn.
Vom Schwingklub March-Höfe sicherten sich zwei Athleten die Auszeichnung, dies waren Thomas Laimbacher und Dario Koller. Thomas platzierte sich im sechsten Rang mit vier Siegen und zwei Niederlagen und Dario erschwang sich den guten zehnten Rang.
Die jungen Akteure vom Schwingklub March-Höfe sicherten sich insgesamt elf Auszeichnungen. Dies war für die Jungschwinger das letzte Schwingfest in dieser Saison. Sie freuen sich bereits auf die neue Saison.
Leider keine Auszeichnung für den SKMH in Siebnen am INST

«Königliches» Siebner Nachwuchsschwingfest

Auf dem Gelände, wo tags darauf der Herbstschwingertag Siebnen durchgeführt wurde, führte der Schwingklub March-Höfe (SKMH) am Samstag den Innerschweizer Nachwuchsschwingertag durch. Das Organisationskomitee stellte unter der Leitung von OK-Präsident Benno Züger ein für Schwinger und Zuschauende gemütliches Fest auf die Beine. Rund 600 Zuschauer verfolgten interessiert die ansprechende Schwingerarbeit der angetretenen Nachwuchsschwinger der Jahrgänge 2005 bis 2008. 151 Jungspunde erlebten am Wettkampf in Siebnen mit Wetterglück ein wunderbares Herbstschwinget mit vielen Zuschauern. Das Organisationskomitee des Schwingklub March-Höfe bescherte den Jungschwingern, Betreuern und Zuschauer ein einen denkwürdigen Rahmen. Die vielen Zuschauer kamen in den Genuss von spannenden Gängen unter der Leitung von TK-Nachwuchs Christian Durscher.

Luzerner Nachwuchs erneut stark, SKMH ohne Auszeichnung
Auch hier zeigt es sich erneut, dass man in den nächsten Jahren mit den jungen Luzerner rechnen muss. Von den acht Schlussgangteilnehmer konnten gleich sechs Luzerner-Jungschwinger um den Tagessieg kämpfen. Für die Athleten des Schwingklubs March-Höfe lief der Wettkampf nicht wie gewünscht.
Einzig Tim Kagermeier aus Wilen verpasste in der Kategorie 2007 den Doppelzweig um einen Viertelpunkt. Alex Spiess aus Freienbach erreichte zwar den Ausstich, verlor aber den letzten Gang um die Auszeichnung. Für Mathis Bamert, Adrian Müller und Philipp Keller lief es gar nicht. Für sie war der Nachwuchsschwingertag nach vier Gängen fertig.

Der König kam zu Besuch
Joel Wicki, ehemaliger Sieger dieses Schwingfestes, der dieses Fest zwischen 2012 und 2015 jedes Mal gewinnen konnte, stellte sich zwischen 12 und 13 Uhr für eine Autogrammstunde zur Verfügung. Der Schwingerkönig von 2022 hat die Innerschweizer Nachwuchsschwingertage in bester Erinnerung. In einem kurzen Gespräch erwähnte er, dass für ihn als dazumal junger Athlet dieses Schwingfest gleich an zweiter Stelle nach dem Eidgenössischen- Jungschwingertag kam. Er ist heute noch stolz drauf, dass er jede Kategorie gewinnen konnte.

Die Jungschwinger des SKMH holen als Gästeschwinger 3 Auszeichnungen in Boltigen BE

 
Drei Auszeichnungen in Boltigen (BE) für die Jungschwinger

 
Die Athleten vom Schwingklub March-Höfe hatten am letzten Sonntag die Ehre unseren Verein zum zweiten Mal am Jungschwingertag in Boltigen zu vertreten, in diesem Sinne herzlichen Dank dem Schwingklub Boltigen für die Einladung. Der sehr gut organisierte Jungschwingertag fand bei schönem Wetter statt. Insgesamt wurde in fünf Kategorien geschwungen von den Jahrgängen 2007 bis 2015. Vom Schwingklub March-Höfe nahmen an diesem Anlass 14 Nachwuchskräfte teil.
 
 
Kategorie A: Jahrgänge 2007/2008
 
Diese Kategorie war sehr ausgeglichen, es kam zum Schlussgang zwischen Adrian Schärz und Micha Gempeler. Diesen Gang konnte Adrian zu seinen Gunsten entscheiden und gewann die Kategorie. Vom Schwingklub March-Höfe nahm leider kein Athlet in dieser Kategorie teil.
 
 
Kategorie B: Jahrgänge 2009/2010
 
Gleich zwei Berner Oberländer qualifizierten sich für den Schlussgang, dieser wurde von Adrian Scheuner und Fabio Karlen bestritten. Nach kurzem Abtasten legte Adrian seinen Widersacher ins Kurzholz und feierte den Festsieg. Im starken vierten Rang klassierte sich Cyrill Krieg aus Buttikon. Cyrill konnte vier Gänge für sich entscheiden und musste sich nur von den beiden Schlussgangteilnehmern den Rücken abwischen lassen.
 
 
Kategorie C: Jahrgänge 2011/2012
 
Bei diesem Jahrgang dominierte Burren Joel und gewann im Schlussgang überlegen gegen Kilian Locher.
 
Mit Ronny Stachel konnte sich ein Athlet aus unseren Reihen den begehrten Zweig sichern. Er belegte den guten achten Rang mit drei Siegen, zwei gestellten Gängen und einer Niederlage.
 
 
Kategorie D: Jahrgänge 2013/2014/2015
 
Gegen Orlando Reinhard war in dieser Kategorie kein Kraut gewachsen. Im Schlussgang bodigte er Mario Tschiemer. Raphael Mächler vom Vorderthal zeigte eine sehr starke Leistung. In der Endabrechnung belegte er den hervorragenden dritten Schlussrang mit einer Niederlage und fünf Siegen.
 
 
Die Jungschwinger von der Ausserschwyz erkämpften sich insgesamt 3 Auszeichnungen. Der Schwingernachwuchs erfreute sich sehr am grossen Gabentempel, es durften alle Jungschwinger einen Preis auswählen.    
 
Nun werden die Kräfte gesammelt für den kommenden Herbstschwingertag in Siebnen.
 
 
7 Auszeichnungen für die Jungschwinger des SKMH in Ingenbohl

Jungschwinger erschwingen sich sieben Auszeichnungen

 
Am Dienstag 15.08.2023 fand der alljährliche Buebeschwinget in Ingenbohl statt. Petrus meinte es gut mit den Jungschwingern, der Anlass konnte bei herrlichem Sommerwetter durchgeführt werden. Insgesamt nahmen ca. 264 Schwinger am Anlass teil, die Akteure kamen aus den Kantonen: Luzern, Uri, Nid-, und Obwalden, Schwyz und die Gäste vom Südwestschweizerverband. Es wurde in vier Kategorien geschwungen in den Jahrgängen 2007 bis 2015. Der Ausserschwyzer Schwingklub reiste mit 24 Jungschwingern an.
 
 
Kategorie A: Jahrgänge 2007/2008
 
In dieser Kategorie hiess die Schlussgangpaarung Luc Bissig gegen Maurus Heinzer, nach kurzer Gangdauer sicherte sich Luc den Kategoriensieg. Vom Schwingklub March-Höfe war leider kein Athlet am Start.
 
 
Kategorie B: Jahrgänge 2009/2010
 
Diese Kategorie war sehr ausgeglichen, für den Schlussgang qualifizierten sich Cyrill Styger und Patrik Laimbacher. Nach kurzem Abtasten konnte Patrik seinen Widersacher auf den Rücken drehen. Cyrill Krieg zeigte eine starke Leistung und sicherte sich mit fünf Siegen und einer Niederlage den guten dritten Schlussrang. Remo Huber aus Tuggen platzierte sich zwei Ränge hinter seinem Klubkamerad. Diesen Rang verdiente er sich mit vier Siegen. Auch vier Siege wies Nico Kagermeier im guten sechsten Rang vor. Die vierte Auszeichnung für die Ausserschwyzer erschwang sich Jan Huber mit drei Siegen und drei gestellten Gängen.
 
 
Kategorie C: Jahrgänge 2011/2012
 
Diese Kategorie gewann der Willerzeller Jonas Steinauer mit fünf Siegen und dem gestellten Schlussgang gegen den Klubkamerad Patrick Kälin. Vom Schwingklub March-Höfe konnte sich leider kein Athlet die Auszeichnung sichern.
 
 
Kategorie D: Jahrgänge 2013/2014 und 2015
 
Tinguely Clément gewann in dieser Kategorie mit sechs einwandfreien Siegen. Gleich drei Athleten von der Ausserschwyz gingen in dieser Kategorie mit der Auszeichnung nach Hause. Im guten dritten Rang platzierte sich Raphael Mächler mit fünf Siegen und einer Niederlage. Gleich den Rang hinter ihm erschwang sich Simon Weber mit einer sehr starken Leistung. Er bezwang vier Gegner und musste sich nur zweimal geschlagen geben. Sein erstes Schwingfest für den Schwingklub March-Höfe bestritt Constantin Studer aus Reichenburg. Er schwang frech mit und sicherte sich gleich die erste Auszeichnung in der noch jungen Karriere. Constantin konnte drei Gegner auf den Rücken drehen.
 
 
Die Schwinger vom Schwingklub March-Höfe erkämpften sich insgesamt sieben Auszeichnungen. Die Schwinger werden als nächstes am 10.09.2022 in Boltigen BE als Gast antreten.
 

10 Auszeichnungen und eine Schlussgangteilnahme am St. Galler Kantonalen Nachwuchsschwingfest auf dem Ricken

 
10 Auszeichnungen am St. Galler Kantonalen Jungschwingertag
 
Die Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe hatten am Samstag die Ehre unseren Verein seit langer Zeit am St. Galler Kantonalen Jungschwingertag zu vertreten. In diesem Sinne herzlichen Dank an den Schwingklub Rapperswil und Umgebung für die Einladung. Der sehr gut organisierte Jungschwingertag fand bei eher kaltem Wetter statt. Insgesamt wurde in fünf Kategorien geschwungen von den Jahrgängen 2006 bis 2015. Vom Schwingklub March-Höfe nahmen an diesem Anlass 19 Nachwuchskräfte teil.
 
Kategorie A: Jahrgänge 2006/2007
In dieser Kategorie hatte es am wenigsten Teilnehmer. Für den Schlussgang qualifizierten sich Reto Pfyl und Josias Müller, welcher von Josias Müller gewonnen wurde. Vom Schwingklub March-Höfe startete leider kein Athlet in dieser Kategorie.
 
Kategorie B: Jahrgänge 2008/2009
Dieser Schlussgang wurde von Fabio Eicher und Flavio Lenherr bestritten, ca. in der Ganghälfte brachte Fabio seinen Gegner zu Boden und konnte ihn überdrehen- er gewann die Kategorie mit sechs einwandfreien Siegen. Gleich den Spitzenplatz im zweiten Rang sicherte sich Cyrill Krieg. Er erschwang sich diesen mit fünf Siegen und einer Niederlage. Cyrill zeigt in dieser Saison, dass er zu den besten in seinem Jahrgang gehört im Lande. Mit Roman Müller erschwang sich ein zweiter Athlet des Schwingklubs March-Höfe den begehrten Zweig. Roman startete nach einer Verletzungspause optimal mit zwei Siegen in den Wettkampf und schloss diesen im guten zehnten Rang ab.
 
Kategorie C: Jahrgänge 2010/2011
Gleich zwei Schwyzer Athleten sicherten sich die Schlussgangteilnahme, dies waren Silvan Steinauer und der Ausserschwyzer Remo Huber. Nach kurzem Abtasten legte Silvan seinen Widersacher ins Kurzholz. Remo platzierte sich im hervorragenden dritten Rang mit fünf Siegen und der Niederlage im Schlussgang. Gleich drei weitere Athleten des Schwingklub March-Höfe platzierten sich unter den glücklichen Gewinnern einer Auszeichnung: Im siebten Rang Justin Hasler mit vier Siegen, einer Niederlage und einem gestellten Gang. Den zehnten Rang belegte Andrin Zaugg aus Schübelbach und den letzten Auszeichnungsrang sicherte sich Ronny Stachel aus Feusisberg.
 
Kategorie D: Jahrgänge 2012/2013
Diese Kategorie wurde von Patrick Kälin dominiert, er gewann diese mit der maximalen Punktzahl von 60.00 Punkten, dabei bodigte er im Schlussgang Julian Bolleter. Michael Walder aus Siebnen wird von Schwingfest zu Schwingfest stärker, er sicherte sich den sehr guten sechsten Rang. Der ebenfalls aus Siebnen stammende Nico Steiner konnte den begehrten Zweig im guten zwölften Rang mit drei Siegen und drei Niederlagen entgegennehmen.
 
Kategorie E: Jahrgänge 2014/2015
In diesem Schlussgang duellierten sich Fabio Rickenmann und Claudio Bohl. Fabio siegte nach kurzer Gangdauer und feierte den Festsieg. Gleich zwei junge Athleten vom Schwingklub March-Höfe reihten sich unter die vorderen Plätze. Im guten fünften Rang platzierte sich Thomas Laimbacher und im siebten Rang Dario Koller. Beide Athleten konnten vier Kämpfe für sich entscheiden.
 
Die Jungschwinger von der Ausserschwyz erkämpften sich insgesamt 10 Auszeichnungen und eine Schlussgangteilnahme. Sie freuen sich schon kräftig auf den nächsten Anlass in Ingenbohl am 15.08.2023. Die Jungschwinger hoffen auf eine grosse Unterstützung vom Wettergott Petrus.
 
 
6 Auszeichnungen und eine Schlussgangteilnahme für die Jungschwinger des SKMH auf dem Zugerberg

Remo Huber bereits zum 2. Mal im Schlussgang
 
Am Samstag 22.07.2023 fand der alljährliche Oberwiler Jungschwingertag auf dem Zugerberg statt. Der Anlass konnte bei angenehmen Wetterbedingungen durchgeführt werden. Es nahmen Jungschwinger aus der ganzen Innerschweiz teil, insgesamt waren es ca. 250 Schwinger. Vom Schwingklub March-Höfe nahmen 16 Jungschwinger den Kampf um den begehrten Zweig auf. Es wurde in fünf Kategorien geschwungen, von den Jahrgängen 2006 bis 2015.
 
 
Kategorie A: Jahrgänge 2006/2007
 
In dieser Kategorie kam es zum Schlussgang zwischen Josias Müller und Diego Heimann. Nach kurzer Gangdauer konnte Josias den Gang zu seinen Gunsten entscheiden. Vom Schwingklub March-Höfe traten in dieser Kategorie leider keine Athleten an.
 
 
Kategorie B: Jahrgänge 2008/2009
 
Dieser Schlussgang ging unentschieden aus, es bestritten diesen Julian Hegglin und André Betschart. Durch dieses Resultat konnte André Reichmuth den Festsieg erben. Cyrill Krieg zeigte sich von seiner besten Seite und legte vier Gegner ins Kurzholz und musste sich nur von Zweien geschlagen geben.
 
 
Kategorie C: Jahrgänge 2010/2011
 
Remo Huber schwang frei von der Leber und konnte die ersten fünf Gegner platt bezwingen. Im Schlussgang bekam er es mit Patrik Laimbacher zu tun. Remo schwang frech mit, aber nach ca. vier Minuten musste er sich geschlagen geben. Remo steigert sich von Schwingfest zu Schwingfest, man kann gespannt sein was er noch alles erreichen wird. Mit Andrin Zaugg erkämpfte sich ein weiterer Athlet aus dem Schwingklub March-Höfe den begehrten Zweig mit vier Siegen, einer Niederlage und einem gestellten Gang.
 
 
Kategorie D: Jahrgänge 2012/2013
 
Der Dominator Patrick Kälin schlug am Samstag ein weiteres Mal zu. Er fackelte im Schlussgang nicht lange und legte seinen Widersacher Aurel Arnold. Gleich zwei Ausserschwyzer Athleten platzierten sich unter den glücklichen Zweiggewinnern. Im fünften Rang war dies Raphael Mächler mit vier Siegen. Gleich den Rang hinter ihm sicherte sich Kilian Späni aus Schindellegi, auch mit einer sehr guten Leistung.
 
 
Kategorie E: Jahrgänge 2014/2015
 
In diesem Schlussgang standen sich Robin Steiger und Linus Horat gegenüber. Nach kurzem Abtasten bettete Robin seinen Gegner ins Kurzholz und feierte den Kategoriensieg mit sechs einwandfreien Siegen. Thomas Laimbacher aus Siebnen steigert sich zum sicheren Auszeichnungsgewinner in dieser Kategorie. Auch auf dem Zugerberg konnte er eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen im guten siebten Rang, Thomas belegte diesen Rang mit vier Siegen und zwei Niederlagen.
 
 
Die Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe konnten sich insgesamt eine Schlussgangteilnahme und sechs Auszeichnungen erkämpfen.
 
Die Ausserschwyzer Nachwuchsschwinger wünschen allen einen schönen 1. August und freuen sich schon heute auf den St. Galler Jungschwingertag am 05.08.2023 auf dem Ricken.
 
Bild: Nauer Michael, Stachel Ronny, Hasler Justin, Zaugg Andrin, Hasler Oliver, Koller Dario
6 Auszeichnungen für den Nachwuchs des SKMH am Buebeschwinget in Hirzel

Justin Hasler schwingt sich auf den Ehrenplatz
Am letzten Samstag fand der alljährliche Buebeschwinget auf dem Hirzel bei warmem Sommerwetter statt. Die Jungschwinger kamen von der ganzen Nordostschweiz und von den drei Gastklubs Einsiedeln, Ägerital und March-Höfe auf den Hirzel. Es wurde in vier Kategorien geschwungen von den Jahrgängen 2008 bis 2015. Vom Schwingklub March-Höfe waren insgesamt 20 Jungschwinger vertreten.
Kategoire A: Jahrgänge 2008/2009
Bei dieser Kategorie qualifizierten sich Fabio Eicher und Adrian Horath für den Schlussgang. Dieser wurde von Fabio dominiert wie bereits im ersten Gang und er legte seinen Widersacher auf den Rücken. Somit war der klare Sieger Fabio Eicher mit insgesamt 59.75 Punkten. Vom Schwingklub March-Höfe reichte es leider keinem Athleten zur Auszeichnung.
Kategorie B: Jahrgänge 2010/2011
Diese Kategorie entschied Silvan Steinauer mit dem Punktemaximum für sich. Was für eine Teamleistung vom Schwingklub March-Höfe, gleich fünf Athleten sicherten sich die Plätze an der Sonne von den insgesamt 19 Auszeichnungsgewinner. Justin Hasler holte sich mit einem Glanztag den zweiten Rang. Im ersten Gang musste er noch untendurch, anschliessend war der Kämpferinstinkt geweckt und er legte alle weiteren fünf Gegner ins Kurzholz. Im vierten Rang klassierten sich gleich zwei Ausserschwyzer, dies waren der zähe Michael Nauer und Oliver Hasler. Beider Schwinger wiesen vier Siege und zwei Niederlagen vor. Ronny Stachel und Andrin Zaugg waren die weiteren Auszeichnungssammler, beide legten drei Gegner auf den Rücken.
Kategorie C: Jahrgänge 2012/2013
Patrick Kälin eiferte seinem Klubkamerad Silvan Steinauer nach und gewann seine Kategorie auch mit dem Punktemaximum von 60 Zählern. Im Schlussgang bodigte er Levin Zürcher. Vom Schwingklub March-Höfe reichte es leider keinem Athleten zur Auszeichnung.
Kategorie D: Jahrgänge 2014/2015
Kevin Föhn war in dieser Kategorie nicht zu stoppen, er gewann im Schlussgang Dario Zürcher nach kurzem Abtasten. Dario Koller zeigte sein Können und erschwang sich durch dies die Auszeichnung im guten siebten Rang mit drei Siegen.
Die Jungschwinger von der Ausserschwyz erkämpften sich insgesamt sechs Auszeichnungen. Sie freuen sich schon heute auf den nächsten Einsatz auf dem Zugerberg.
Kilian Späni, Nico Steiner, Cyrill Krieg, Michael Walder, Remo Huber, Thomas Laimbacher, Justin Hasler, Dario Koller, Raphael Mächler
Eine Schlussgangteilnahme und 9 Doppelzweige für die Jungschwinger des SKMH am Schwyzer Kantonalen in Rothenthurm

Ausserschwyzer mit neun Auszeichnungen am Schwyzer Kantonalen
Am 25.06.2023 wurde in Rothenthurm der Schwyzer Kantonale Jungschwingertag bei herrlichem Sommerwetter durchgeführt. Für die meisten Nachwuchsschwinger war dies der Saisonhöhepunkt vom Jahr.
Insgesamt nahmen 194 Nachwuchsakteure vom Kanton Schwyz und dem Gästeschwingklub Rapperswil und Umgebung teil. Vom Schwingklub March-Höfe traten 31 Teilnehmer zum Wettkampf an. Es wurde in fünf Kategorien geschwungen in den Jahrgängen 2006 bis 2015.
Kategorie A: Jahrgang 2006/2007
Diese Kategorie war sehr ausgeglichen. Für den Schlussgang qualifizierten sich Benno Heinzer und Ronny Ulrich.
Benno machte kurzen Prozess mit Ronny und besiegte ihn in den ersten Minuten. Leider sicherte sich kein Ausserschwyzer den Doppelzweig.
Kategorie B: Jahrgänge 2008/2009
In diesen Jahrgängen kam es zum Schlussgang zwischen Mauro Föhn und André Betschart. Nach kurzem Abtasten griff Mauro beherzt an und legte seinen Widersacher ins Kurzholz. Mit Cyrill Krieg erschwang sich ein Schwinger die Auszeichnung. Er belegte den sehr guten dritten Rang mit vier Siegen und zwei Niederlagen.
Kategorie C: Jahrgänge 2010/2011
Diese Kategorie wurde von Patrick Laimbacher dominiert mit sechs einwandfreien Siegen. Um den Schlussgang musste ausgeschwungen werden, Remo Huber konnte sich durchsetzen und sicherte sich den Zusatzgang gegen Patrick. Den letzten Gang verlor er leider. Remo trat heute mit viel Selbstvertrauen an und dominierte seine Gegner in fünf Durchgängen, nur die Stärke von Patrick musste er anerkennen. Justin Hasler konnte sich den begehrten Doppelzweig mit drei Siegen und drei gestellten Gängen übergeben lassen.
Kategorie D: Jahrgänge 2012/2013
Der Festsieg lief in dieser Kategorie über Patrick Kälin und dies mussten die Gegner spüren. Er erschwang sich diesen mit sechs Siegen. Gleich vier Athleten vom Schwingklub March-Höfe gesellten sich zu den Auszeichnungsgewinnern. Im guten siebten Rang waren dies Nico Steiner und Raphael Mächler mit vier Siegen und zwei Niederlagen. Gleich einen Rang hinter ihnen platzierte sich Michael Walder mit demselben Notenblatt und den letzten Auszeichnungsrang sicherte sich der Schindellegler Kilian Späni.
Kategorie E: Jahrgänge 2014/2015
Kianu Waseschu dominierte diese Kategorie nach belieben mit sechs Siegen. Im Schlussgang reihte er Levin Diethelm unter die Verlierer. Gleich zwei Athleten vom Schwingklub March-Höfe sicherten sich gemeinsam den sehr guten fünften Rang, dies waren Thomas Laimbacher und Dario Koller mit vier Siegen und zwei Niederlagen.
Die Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe erkämpften sich insgesamt neun Auszeichnungen am eigenen Kantonalfest. Für die Schwinger geht es bereits nächsten Samstag ans Buebeschwinget Hirzel.
Kategoriensieg für Cyrill Krieg am 17. Buebeschwinget Engadin Tarasp
Bericht folgt
7 Auszeichnungen für die Jungschwinger des SKMH am Nachwuchsschwingertag in Lauerz

Am Sonntag 18.06.2023 wurde das alljährliche Buebeschwinget in Lauerz durchgeführt. Der Anlass fand bei heissen Temperaturen statt. Die Schwinger kamen aus den Kantonen: Schwyz, Uri, Luzern, Zug und vom Gastkanton Aargau. Insgesamt nahmen ca. 210 Jungschwinger am Wettkampf teil. Der Schwingklub March-Höfe wurde durch 26 Nachwuchsathleten vertreten. Es wurde in fünf Kategorien geschwungen vom Jahrgang 2006 bis 2015.
Kategorie A: Jahrgänge 2006/2007
Diese Kategorie entschied der Kranzschwinger Benno Heinzer für sich. Den Schlussgang gewann er gegen Maurus Heinzer. Vom Schwingklub March-Höfe sicherte sich leider kein Athlet die Auszeichnung.
Kategorie B: Jahrgänge 2008/2009
Mattia Abgottspon zog in dieser Kategorie allen davon. Im Schlussgang warf er Timo Nideröst zum gültigen Resultat. Cyrill Krieg erschwang sich souverän den Zweig mit drei Siegen, einem gestellten Gang und zwei Niederlagen.
Kategorie C: Jahrgänge 2010/2011
Mit Tobias Inderbitzin konnte sich ein einheimischer Schwinger für den Schlussgang qualifizieren. Im Schlussgang musste er aber den Sieg Patrik Laimbacher überlassen. Patrik gewann mit fünf Siegen und einem gestellten Gang. Gleich zwei Athleten vom SKMH platzierten sich im guten sechsten Rang, dies war Remo Huber und Justin Hasler. Beide wiesen dasselbe Notenblatt vor, nämlich vier Siege, eine Niederlage und ein gestellter Gang.
Kategorie D: Jahrgänge 2012/2013
Patrick Kälin hiess der Kategoriensieger in diesen Jahrgängen. Den Schlussgang stellte er gegen Armin Waser aus Greppen. Vom Schwingklub March-Höfe sicherte sich den begehrten Zweig Raphael Mächler mit vier Siegen. Den ersten Zweig in seiner jungen Karriere gewann Michael Walder aus Siebnen im guten zehnten Schlussrang- dies am selben Austragungsort wo bereits sein Vater dazumal seine erste Auszeichnung holte.
Kategorie E: Jahrgänge 2014/2015
Der Aarauer Fabio Gautschi dominierte diese Kategorie so, dass ihm ein gestellter Gang im Schlussgang gegen Levin Diethelm zum Sieg reichte. Dario Koller aus Siebnen klassierte sich als bester Ausserschwyzer im guten fünften Rang mit vier Siegen, einer Niederlage und einem gestellten Gang. Thomas Laimbacher doppelte gleich im achten Rang nach.
Die Schwinger vom Schwingklub March-Höfe erkämpften sich insgesamt sieben Auszeichnungen. Der nächste Anlass für die Jungschwinger ist das Schwingfest im Engadin am 24.06.2023.
8 Auszeichnungen für die Jungschwinger des SKMH am Buebeschwinget in Baar

Nachwuchsschwinger vom SKMH überzeugen in Baar
Am Donnerstag 08.06.2023 fand der Buebeschwinget in Baar statt. Der Anlass konnte bei sommerlichen Verhältnissen durchgeführt werden. Es kamen Jungschwinger aus den Kantonen Schwyz, Uri, Ob- und Nidwalden, Luzern und Zug zusammen. Insgesamt nahmen ca. 312 Jungschwinger von den Jahrgängen 2005 bis 2014 am Buebeschwinget teil. Vom Schwingklub March-Höfe nahmen 22 Athleten den Kampf um die begehrte Auszeichnung auf.
Kategorie A: (Jahrgänge 2006/2007)
Mit Simon Küng konnte ein Luzerner den Festsieg mit nach Hause nehmen. Im Schlussgang bodigte er David Suter aus Rickenbach. Vom Schwingklub March-Höfe startete leider kein Athlet in dieser Kategorie.
Kategorie B: (Jahrgänge 2008/2009)
Der Ausserschwyzer Athlet Cyrill Krieg startete fulminant in diese Kategorie, gleich die ersten drei Athleten reihte er unter die Verlierer, nur im vierten Gang musste er sich dem späteren Festsieger Betschart André geschlagen geben. André konnte den Schlussgang gegen Cyrill Styger für sich entscheiden. Zurück zu Cyrill Krieg, er schloss das Fest noch mit zwei weiteren Siegen auf dem sehr guten zweiten Schlussrang ab. Cyrill zeigt in dieser Saison bereits sehr gute Leistungen und man darf noch gespannt sein was noch kommt.
Kategorie C: (Jahrgänge 2010/2011)
In dieser Kategorie kam es zum Schlussgang zwischen Mathias Steiner und Patrik Laimbacher. Laimbacher zeigte sein ganzes Können und bodigte Steiner gekonnt. Patrik gewann die Kategorie mit insgesamt sechs Siegen. Die Ausserschwyzer überzeugten mit einer guten Teamleistung, sie sicherten sich gleich vier Auszeichnungen. Am Besten platzierte sich Remo Huber im neunten Rang. Leider musste er sich im letzten Gang geschlagen geben, sonst wäre ein absoluter Spitzenplatz in Reichweite gewesen. Die anderen drei Athleten stammen alle aus Schübelbach: Oliver Hasler, Andrin Zaugg und Justin Hasler. Alle Drei legten drei Gegner ins Kurzholz und mit ein wenig mehr Wettkampfglück wäre sogar noch mehr machbar gewesen.
Kategorie D: (Jahrgänge 2012/2013)
Mit Patrick Kälin siegte in dieser Kategorie der grosse Favorit. Er gewann diese trotz einem gestellten Schlussgang gegen Finn Iten aus Arth. Der trainingsfleissige Feusisberger Remo Stachel erschwang sich das begehrte Eichenlaub mit drei Siegen und drei Niederlagen.
Kategorie D: (Jahrgänge 2014/2015)
Kianu Wasescha war in dieser Kategorie nicht zu bezwingen. Im Schlussgang machte er mit Levin Schuler kurzen Prozess und gewann mit dem Punktemaximum von 60.00 Zählern. Gleich zwei Athleten vom Schwingklub March-Höfe sicherten sich die Auszeichnung: Thomas Laimbacher im sehr guten fünften Rang mit vier Siegen, einer Niederlage und einem gestellten Gang. Mit Dario Koller, dem Sohn des ehemaligen Kranzschwingers Markus Koller, gleich der zweite Athlet aus Siebnen.
Die Jungschwinger erkämpften sich insgesamt acht Auszeichnungen. Für die Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe steht der nächste Anlass bereits vor der Tür. Die Jungschwinger werden am 18.06.2022 den Jungschwingertag in Lauerz bestreiten und hoffen auf viel Unterstützung.
15 Auszeichnungen und ein Kategorien Sieg durch Cyrill Krieg am Jungschwingertag in Galgenen

Keiner zu klein ein Schwinger zu sein.
Am Pfingstmontag fand in Galgenen der traditionelle Jungschwingertag schon zum 31. Mal statt. Der vom Schwingklub March – Höfe, unter der Leitung von Mathias Gemperli, bestens organisierte Wettkampf wurde von 226 Jungschwingern im Alter von 8 – 16 Jahren aus der Innerschweiz, Nordostschweiz und dem Schwingklub Boltigen besucht.

Bei wunderschönem Wetter und vor sehr vielen, gutgelaunten Zuschauern, kämpften die Jungschwinger verbissen um die schönen Preise aus dem Gabentempel und um die begehrten Zweige.
Erfolgreich verlief der Wettkampf für die einheimischen Schwinger, konnten doch 15 Zweige und eine Kategorie für den SKMH gewonnen werden.
Die älteste Kategorie A 07/08 wurde von Samuel Steinauer aus Willerzell gewonnen. Ihm reichte im Schlussgang einen gestellten Gang gegen Jonas Odermatt aus Rothenthurm. Auf dem siebten Rang gewann Jonas Steiner aus Siebnen die Auszeichnung.
In der Kategorie B 09/10 siegte Cyrill Krieg aus Buttikon. Er gewann im Schlussgang gegen Franco Föhn aus Sattel und konnte somit den Sieg am Nordostschweizer Nachwuchsschwingfest in Näfels bestätigen.
Mit Remo Huber und Jan Huber aus Tuggen, Roman Müller und Nico Kagermeier aus Wilen,  Nico Hegner aus Wangen und Patrick Steiner aus Siebnen gewannen gleich fünf Jungathleten vom SKMH den begehrten Zweig
In der Kategorie C 11/12 siegte Nino Marti aus Haslen im Schlussgang gegen Ronny Stachel aus Feusisberg. Michael Nauer aus Schindellegi gewann den Zweig auf dem achten Rang.
Bei der jüngsten Kategorie D 13-15 siegte Nando Benz aus Schwyz überlegen gegen Luca Bürgler aus Arth. Er gewann alle sechs Gänge. Den Ehrenplatz teilten sich Remo Stachel aus Feusisberg und Raphael Mächler vom Vorderthal. Dicht dahinder auf den vierten Rang sicherte sich Simon Weber aus Siebnen die Auszeichnung. Auf dem neunten Rang sicherte sich der Siebner Thomas Laimbacher den Zweig und auf dem elften Rang durfte sich Dario Koller aus Siebnen über die Auszichnung freuen.
Allen Zweiggewinnern herzliche Gratulation und allen verletzten Jungathleten gute Besserung
Bericht: Stefan Gemsch
Bilder: Peter Margelisch

3 Auszeichnungen davon ein Kategoriensieg am 19. Nordostschweizer Nachwuchsschwingfest in Näfels durch Cyrill Krieg

Cyrill Krieg mit Kategoriensieg am Nordostschweizer Nachwuchsschwinget
 
Am Samstag fand der Nordostschweizer Jungschwingertag in Näfels statt. Bei wechselhaften aber trockenen Witterungsverhältnissen traten Appenzeller, St. Galler, Thurgauer, Zürcher, Schaffhauser, Bündner, Glarner sowie Gästeschwinger der Schwingclubs Worblental (BKSV) und March-Höfe (ISV) an. Total waren dies 229 Schwinger der Jahrgänge 2006 bis 2010, die um die begehrten Doppelzweige und Kategoriensiege kämpften. Für die Organisation zeichneten sich OK Präsident Martin Hager und die Mitglieder des Schwingklubs Niederurnen und Umgebung aus. Insgesamt konnten neun Athleten vom Schwingklub March-Höfe starten, wobei dies die erste Teilnahme an einem Nordostschweizer Nachwuchsschwinget für den Schwingklub March-Höfe war.
 
 
Jahrgang 2006
 
In diesem Schlussgang kämpfte der Bündner Niklas Lötscher gegen Mathias Jäger. Nach kurzem Abtasten entschied Niklas Lötscher diesen Gang zu seinen Gunsten und sicherte sich den Festsieg. Leider reichte es Philipp Keller aus dem Schwingklub March-Höfe in dieser Kategorie nicht zum Doppelzweig.
 
 
Jahrgang 2007
 
Aaron Schönholzer dominierte diese Kategorie nach Belieben und bodigte alle seine sechs Gegner. Im Schlussgang duellierte er sich mit Lukas Lauchenauer. Leider verlor der Ausserschwyzer Athlet Alex Spiess in dieser Kategorie um den begehrten Doppelzweig.
 
 
Jahrgang 2008
 
Der Zürcher Fabio Eicher nutzte eine Unaufmerksamkeit von seinem Kontrahenten Flavio Sutter im Schlussgang und legte ihn ins Kurzholz. Der Schlussgang war für beide ein richtiger Abnützungskampf, denn sie schenkten sich nichts. Jonas Steiner aus Siebnen kämpfte in dieser Kategorie um den Zweig, leider war das Wettkampfglück nicht auf seiner Seite.
 
 
Jahrgang 2009
 
Diese Kategorie war sehr ausgeglichen, so hatte kein Athlet fünf Siege vor dem Schlussgang. Für den Schlussgang qualifizierten sich der Ausserschwyzer Athlet Cyrill Krieg gegen Johannes Eggenberger. Cyrill zeigte einen sehr eindrücklichen Wettkampf, trotz der Niederlage im zweiten Gang bodigte er alle anderen Gegner auf bestechende Weise. Im Schlussgang war es Cyrill der seinen Gegner mit einem Fussstich nach kurzem Abtasten zu Boden brachte und dort vervollständigte. Somit feierte er den grössten Triumpf in seiner noch jungen Karriere und dies noch als Gast an einem Nordostschweizer Teilverbandsfest.
 
 
Jahrgang 2010
 
Mit sechs einwandfreien Siegen konnte Sämi Moser diese Kategorie gewinnen, im Schlussgang bodigte er Kevin Sutter aus Gais. Mit Remo Huber glänzte ein Athlet vom Schwingklub March-Höfe im zweiten Schlussrang. Remo trumpfte gross auf und bodigte fünf Gegner und musste sich nur einmal geschlagen geben. Gleich ein weiterer Ausserschwyzer platzierte sich in den Auszeichnungsrängen, dies war Justin Hasler mit drei Siegen, einer Niederlage und zwei gestellten Gängen.
 
 
Die Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe sicherten sich insgesamt drei Auszeichnungen und einen Kategoriensieg. Einen solchen Kategoriensieg an einem Teilverbandsfest für den Schwingklub March-Höfe gab es zuletzt im Jahr 2009 im Jahrgang 1992 durch Nötzli Bruno. Bereits am Montag 29.05.2023 sind die Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe beim eigenen Anlass in Galgenen am Start.
 
 
10 Auszeichnungen am Glarner Kantonalen Jungschwingertag
Am Auffahrtsdonnerstag fand der alljährliche Glarner Kantonale Nachwuchsschwinget in Näfels statt. Der Anlass wurde bei guten Verhältnissen durchgeführt. Insgesamt wurde in sechs Kategorien geschwungen von den Jahrgängen 2006 bis 2015. Vom Schwingklub March-Höfe nahmen an diesem Anlass 34 Nachwuchskräfte teil.
 
Kategorie A: Jahrgänge 2006/2007
In dieser Kategorie kam es zu zwei Siegern. Mathias Jäger qualifizierte sich für den Schlussgang und legte dort Thomas Trümpy auf den Rücken. Sein Klubkamerad hatte vor dem sechsten Gang auch dieselben Punktzahl und sicherte sich den ersten Rang B mit einem abschliessenden Sieg. Leider reichte es hier keinem Schwinger vom Schwingklub March-Höfe zur Auszeichnung.
 
Kategorie B: Jahrgänge 2008/2009
Mit sechs einwandfreien Siegen dominierte Werner Rusch diese Kategorie. Im Schlussgang bodigte er Flavio Sutter nach kurzer Gangdauer. Gleich zwei Athleten von den Ausserschwyzer erschwangen sich den kantonalen Zweig. Im sehr guten achten Rang klassierte sich Cyrill Krieg mit vier Siegen, einem gestellten Gang und einer Niederlage. Gleich einen Rang hinter ihm platzierte sich Roman Müller aus Wilen mit drei Siegen. Beide Athleten mussten gegen ältere Schwinger antreten.
 
Kategorie C: Jahrgänge 2010/2011
Hier kam es zum Schlussgang zwischen den Einsiedlern Silvan Steinauer und Mathias Steiner. Nach kurzer Gangdauer entschied Silvan diesen für sich und sicherte sich den Sieg mit sechs einwandfreien Plattwürfen. Der bestplatzierte Ausserschwyzer war Andrin Zaugg mit vier Siegen und zwei gestellten Gängen im hervorragenden sechsten Rang. Gleich vier weitere Ausserschwyzer ergatterten sich die Auszeichnung, dies waren Justin Hasler, Remo Huber, Severin Mächler und Michael Nauer. Justin und Remo legten vier Gegner ins Kurzholz, Severin und Michael konnten drei Gänge für sich je entscheiden.
 
Kategorie D: Jahrgänge 2012/2013
Diese Kategorie dominierte der Schönenberger Patrick Huber nach Belieben. Er entschied den Schlussgang zu seinen Gunsten über Jan-Nino Huser nach kurzer Gangdauer. Somit konnte Patrick im gesamten sechs Siege vorzeigen. Im sehr guten sechsten Rang klassierte sich Raphael Mächler mit vier Siegen.
 
Kategorie E: Jahrgänge 2014/2015
Trotz des gestellten Schlussgangs sicherte sich Janick Knechtle den Kategoriensieg mit 59.00 Punkten. Thomas Laimbacher erwischte einen sehr starken Tag. Er bezwang zum ersten Mal in seiner Laufbahn gleich vier Athleten und mit diesem Ausweis sicherte er sich den begehrten Zweig. Einen Rang hinter ihm klassierte sich Dario Koller mit 56.50 Punkten.
 
Die Jungschwinger von der Ausserschwyz erkämpften sich insgesamt 10 Auszeichnungen. Somit ist bereits das erste Kantonale der Jungschwinger über die Bühne gegangen. Sie freuen sich schon kräftig auf den kommenden Anlass, der mit dem Jungschwingertag in Galgenen am Pfingstmontag, im eigenen Klubgebiet ausgetragen wird. Die Jungschwinger hoffen auf eine grosse Unterstützung vom Wettergott Petrus und dem einheimischen Publikum.
 
 
8 Auszeichnungen für die Jungschwinger des SKMH in Küssnacht SZ

 
Am Samstag fand der Küssnachter Jungschwingertag statt. Der Anlass konnte bei frühlingshaften Temperaturen durchgeführt werden. Insgesamt über 200 Athleten nahmen am Anlass teil. Die Jungschwinger kamen aus den Kantonen Schwyz, Zug, Uri, Nidwalden und Obwalden. Der Schwingklub March-Höfe trat mit insgesamt 20 Athleten an. Es wurde in vier Kategorien geschwungen vom Jahrgang 2008 bis 2015.
 
 
Kategorie A: (Jahrgänge 2008/2009)
 
In dieser Kategorie kam es zum Schlussgang zwischen Fabio Eicher und Franco Föhn. Nach kurzer Gangdauer entschied Fabio diesen für sich und feierte den Kategoriensieg mit sechs einwandfreien Siegen. Cyrill Krieg zeigte einen starken Wettkampf, den er auf dem guten dritten Schlussrang beendete. Er wies vier Siege, eine Niederlage und einen gestellten Gang vor. Roman Müller aus Wilen wusste zu überzeugen im guten neunten Rang mit drei Siegen, zwei gestellten Gängen und einem verlorenen Gang.
 
 
Kategorie B: (Jahrgänge 2010/2011)
 
Patrik Laimbacher drückte den Stempel auf in dieser Kategorie. Er bezwang alle seine Widersacher, im Schlussgang bodigte er Silvan Steinauer. Andrin Zaugg erschwang sich den starken fünften Rang mit vier Siegen und zwei gestellten Gängen. Im siebten Rang platzierte sich ein zweiter Ausserschwyzer Athlet, nämlich Remo Huber aus Tuggen mit vier Siegen. Severin Mächler zeigte auf, dass er nichts verlernt hat über den Winter und platzierte sich im neunten Rang mit drei Siegen.  Ebenfalls drei Siege wies Justin Hasler vor, er sicherte sich den guten zehnten Schlussrang.
 
 
Kategorie C: (Jahrgänge 2012/2013)
 
Patrick Kälin war in dieser Kategorie unbesiegbar am Samstag. Er legte alle seine Gegner ins Kurzholz. Im Schlussgang bezwang er Armin Waser aus Küssnacht. Vom Schwingklub March-Höfe sicherte sich Raphael Mächler die begehrte Auszeichnung mit drei Siegen, zwei gestellten Gängen und einer Niederlage.
 
 
Kategorie D: (Jahrgänge 2014/2015)
 
In dieser Kategorie kam es zum Schlussgang zwischen Kianu Wasescha und Nando Hediger. Kianu entschied diesen Schlussgang für sich und sicherte sich den Kategoriensieg mit fünf Siegen und einem gestellten Gang. Dario Koller aus Siebnen trumpfte gross auf und erschwang sich den guten vierten Schlussrang. Dario bezwang vier Gegner, trennte sich von einem Resultatlos und musste sich nur einmal das Sägemehl vom Rücken wischen lassen.
 
 
Die Jungschwinger erkämpften sich insgesamt acht Auszeichnungen. Gleich zwei Schwinger bestritten das erste Schwingfest für den Schwingklub March-Höfe, dies waren: André Ziegler und Thomas Vogel.
10 Auszeichnungen am Muotathaler Nachwuchsschwinget 2023 für den SKMH

Zehn Auszeichnungen für die Jungschwinger im Muotathal
 
Am Samstag konnte bei warmen Temperaturen der Muotathaler Jungschwingertag durchgeführt werden. Es starteten insgesamt 180 Jungschwinger aus den Kantonen: Nidwalden, Ob- und Nidwalden, Schwyz, Tessin und dem Gastkanton Bern. Es wurde in fünf Kategorien geschwungen von den Jahrgängen 2006 bis 2015. Vom Schwingklub March-Höfe nahmen 24 Akteure den Kampf um die begehrten Zweige auf sich.

Kategorie A: Jahrgang 06/07
Diese Kategorie war bereits vor dem Schlussgang entschieden. Benno Heinzer dominierte diese nach belieben und sicherte sich den Kategoriensieg mit sechs Siegen. Im Schlussgang bodigte er Adrian Bürki. Vom Schwingklub March-Höfe reichte es leider keinem Athleten zur Auszeichnung.
 
Kategorie B: Jahrgang 08/09
In dieser Kategorie kam es zum Schlussgang zwischen Mauro Föhn und André Reichmuth. Nach intensivem Kampf sicherte sich Mauro den Kategoriensieg und bettete seinen Klubkameraden ins Kurzholz. Nico Kagermeier sicherte sich die Auszeichnung mit einer guten Leistung. Er legte drei Gegner aufs Kreuz und musste sich nur dreimal geschlagen geben.
 
Kategorie C: Jahrgang 10/11
Patrik Laimbacher war der Gejagte in dieser Kategorie und dies bewies er eindrücklich. Im Schlussgang bodigte er Tobias Inderbitzin nach kurzer Gangdauer und sicherte sich den Sieg mit sechs einwandfreien Siegen. Im hervorragendem dritten Schlussrang platzierte sich der Tuggner Remo Huber mit einer sehr guten Leistung.
 
Er belegte diesen Rang mit fünf Siegen und einer Niederlage. Gleich fünf weitere Ausserschwyzer erschwangen sich den begehrten Zweig in dieser Kategorie. Dies waren Justin Hasler mit drei Siegen im neunten Rang, Oliver Hasler auch mit drei Siegen im zehnten Rang, Andrin Zaugg mit zwei Siegen, drei gestellten und einer Niederlage und im letzten Auszeichnungsrang Ronny Stachel und Severin Mächler.
 
Kategorie D: Jahrgang 12/13
Iten Finn dominierte diese Jahrgänge nach Belieben. Er sicherte sich den ersten Rang mit total sechs Siegen, im Schlussgang bodigte er Mauro Laimbacher. Bei diesen Jahrgängen erschwang sich ein Athlet aus der Ausserschwyz den begehrten Zweig, dies war Raphael Mächler. Er holte sich diesen mit drei Siegen und drei Niederlage.
 
Kategorie E: Jahrgang 14/15
Bei den Jüngsten ist man immer am meisten gespannt, welcher Jungschwinger sich in die Siegerliste einreiht. In diesem Jahr war es Kiano Wasescha mit sechs Siegen. Im Schlussgang bodigte er Luca Schmidig. Marco Späni sicherte sich die Auszeichnung im guten achten Rang mit drei Siegen, zwei Niederlagen und einem gestellten Gang. Dies war für Marco das erste Schwingfest und bereits der erste Zweig. Gleich einen Rang hinter ihm war Dario Koller aus Siebnen platziert. Diesen Rang hat er mit drei Siegen und drei Niederlagen verdient.
 
Die Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe erkämpften sich insgesamt zehn Auszeichnungen. Sehr erfreulich war, dass heute gleich acht Athleten das erste Schwingfest bestritten, dies waren: Fabian Dobler, Stefan Freuler, Michael Walder, Andreas Freuler, Daniel Walder, Samuel Geisser, Marco Späni und Markus Hegner.
 
Die Jungschwinger freuen sich schon auf den nächsten Anlass am 29. April in Küssnacht.
 

Erster Kategoriensieg für die Jungschwinger beim ersten Schwingfest im Jahr 2023

Am Sonntag, 12.03.2022, fand der alljährliche Hallenschwinget in Küssnacht statt. Der Anlass wurde bei warmen Winterwetter in der Halle durchgeführt. Den Weg nach Küssnacht fanden insgesamt ca. 87 Jungschwinger vom Kanton Schwyz und Gäste vom Kanton Luzern. Der Schwingklub March-Höfe entsante 12 Nachwuchstalente nach Küssnacht. Es wurde in drei Kategorien geschwungen, die Ältesten hatten den Jahrgang 2007.

In der Kategorie A, Jahrgang 2007/2008, qualifizierten sich Maurus Heinzer und Samuel Sidler für den Schlussgang. Nach einem harten Kampf konnte Maurus seinen Gegner ins Kurzholz betten und feierte den Kategoriensieg mit insgesamt vier Siegen und zwei gestellten Gängen. Jonas Steiner vertritt den Schwingklub March-Höfe in dieser Kategorie. Er platzierte sich im neunten Rang mit zwei Siegen, drei Niederlagen und einem gestellten Gang.

Bei den Jahrgängen 2009/2010 bestritt der Ausserschwyzer Cyrill Krieg und André Reichmuth den Schlussgang. Nach kurzem Abtasten konnte Cyrill seinen Gegner auskontern und feierte den Kategoriensieg mit fünf Siegen und einer Niederlage. Dies war zugleich auch der Erste Sieg überhaupt gegen André Reichmuth. Er teilte sich den ersten Platz mit Patrick Laimbacher. Gleich einen weiteren Spitzenplatz sicherte sich Roman Müller im fünften Rang. Diesen erschwang er sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen. Im guten achten Rang klassierten sich gleich zwei Jungschwinger von der Ausserschwyz, dies waren Andrin Zaugg und Justin Hasler.

In den Jahrgängen 2011 und jünger bestritten den Schlussgang Tobias Schelbert und Patrick Kälin. Bei diesem kam es leider zu keinem Sieger und somit zu einem lachenden Dritten. Sandro Gisler erbte den Kategoriensieg, dank dem Resultat im Schlussgang. Ronny Stachel zeigte eine sehr starke Leistung und sicherte sich den guten vierten Rang. Sein Bruder Remo Stachel eiferte ihm nach und erschwang sich den guten neunten Rang mit drei Siegen und drei Niederlagen. Einen Rang hinter ihm klassierte sich der zähe Schindellegler Michael Nauer. Weiter drei Athleten waren im Einsatz, dies Quirin Köpfli, Kilian Späni und Nico Steiner. Beide konnten zwei Gegner ins Kurzholz betten.

Somit ging der erste Jungschwingeranlass über die Bühne und man kann gespannt auf die nächsten Anlässe vorausschauen was die jungen Talente aus der Ausserschwyz nach diesem starken Auftritt zeigen werden. Die Jungschwinger aus den Bezirken March und Höfe sind am 18.03.2023 in Pfäffikon am interen Klubschwinget im Einsatz. Sie hoffen auf viele Zuschauer aus der Region. Der Klubschwinget findet im Schwingkeller Pfäffikon statt und startet ab 14.00 Uhr.
Unspunnen Sieger 1987 Niklaus Gasser
SKMH Klausfeier vom Samstag, 3. 12. 2022 in Siebnen
11. Auszeichnungen für die Jungschwinger des SKMH am Jungschwingertag in Unteriberg

Schwingklub March-Höfe mit einer guten Teamleistung
 
 
Am Samstag fand zum ersten Mal der Unteriberger Jungschwingertag statt. Das Schwingfest wurde bei kühlem und sehr nassem Wetter durchgeführt. Die Jungschwinger kamen aus den Kantonen Luzern, Zug, Glarus, Zürich und Schwyz, insgesamt waren es ca. 260 Teilnehmer. Es wurde in vier Kategorien geschwungen, in den Jahrgängen 2007 bis 2014. Am gleichen Tag fand der Aktivschwingertag statt auf demselben Platz. Weil das Wetter am Nachmittag durchgehend regnete und bereits die Dämmerung einbrach, wurde das Schwingfest nach 5 Gängen beendet.

 
Kategorie A (Jahrgänge 2007/2008)
 
In dieser Kategorie qualifizierten sich zwei Einsiedler für den Schlussgang. Dies war Stephan Grab und Lucas Lacher.
 
Lucas konnte diesen Gang für sich entscheiden und feierte den Kategoriensieg mit 58.50 Punkten. Vom Schwingklub March-Höfe klassierten sich leider keine Schwinger in den Auszeichnungsrängen.
 
 
Kategorie B (Jahrgänge 2009/2010)
 
Dies Kategorie wurde von Mattia Abgottspon dominiert. Er feierte dank seinem Sieg im Schlussgang über Cyrill Styger den Kategoriensieg mit dem Punktemaximum von 60.00 Zählern. In dieser Kategorie reichte es gleich sechs Athleten zur Auszeichnung, aber zuerst der Reihe nach. Roman Müller platzierte sich als bester Ausserschwyzer im achten Rang mit drei Siegen, einer Niederlage und einem gestellten Gang. Gleich den Rang hinter ihm belegte Cyrill Krieg aus Buttikon. Für Cyrill war dies bereits die 14. Auszeichnung in diesem Jahr. Nico Kagermeier ist sehr aufstrebend in diesem Jahr und dies zeigte er auch beim letzten Schwingfest. Er sicherte sich die Auszeichnung mit drei Siegen. Die Plätze elf und zwölf belegte Oliver Hasler und Justin Hasler aus Schübelbach. Beide Athleten zeigten zum Saisonabschluss eine tolle Leistung. Der sechste Auszeichnungsgewinner war Remo Huber aus Tuggen im 14. Rang.
 
 
Kategorie C (Jahrgänge 2011/2012)
 
In dieser Kategorie kam es zum Schlussgang zwischen Patrick Kälin und Armin Waser. Patrick reihte nach kurzer Gangdauer Armin unter die Verlierer und sicherte sich somit die Auszeichnung. Gleich zwei Athleten von den Ausserschwyzern erschwangen sich den guten achten Rang. Dies war der Michael Nauer und Ronny Stachel.
 
Beide konnten drei Gegner ins Kurzholz betten. Im letzten Auszeichnungsrang klassierte sich der trainingsfleissigste Ausserschwyzer, dies war Kilian Späni aus Schindellegi.
 
 
Kategorie D (Jahrgänge 2011/2012/2013)
 
In dieser Kategorie wiesen als einzigste alle Schwinger sechs Gänge vor. In dieser Kategorie gab es einen geteilten Sieg von Nando Benz und Kianu Wasescha. Einen sehr starken Auftritt hatten Raphael Mächler und Remo Stachel in dieser Kategorie. So wiesen beide vier Siege auf dem Noteblattvor und platzierten sich beide im starken fünften Rang mit 57.00 Punkten.
 
 
Die jungen Akteure vom Schwingklub March-Höfe sicherten sich insgesamt elf Auszeichnungen. Dies war für die Jungschwinger das letzte Schwingfest in dieser Saison. Sie freuen sich bereits auf die neue Saison.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vier Auszeichnugen für die Jungschwinger des SKMH am Jungschwingertag in Boltigen BE


Vier Auszeichnung in Boltigen (BE) für die Jungschwinger
Die Jungschwinger vom Schwingklub March-Höfe hatten am Samstag die Ehre unseren Verein zum ersten Mal am Jungschwingertag in Boltigen zu vertreten, in diesem Sinn herzlichen Dank am Schwingklub Boltigen für die Einladung. Der sehr gut organisierte Jungschwingertag fand bei schönem Wetter statt. Insgesamt wurde in fünf Kategorien geschwungen von den Jahrgängen 2006 bis 2014. Vom Schwingklub March-Höfe nahmen an diesem Anlass 20 Nachwuchskräfte teil.

Kategorie A: Jahrgänge 2006/2007
Diese Kategorie wurde von Flurin Eymann dominiert. Er gewann bereits einen Tag vorher das Berner Kantonale. Im Schlussgang bodigte er Bruno Grossen nach kurzer Gangdauer. Vom Schwingklub March-Höfe reichte es leider keinem Athleten zur Auszeichnung.

Kategorie B: Jahrgänge 2008/2009
Adrian Schärz dominierte diese Kategorie mit sechs einwandfreien Siegen. Im Schlussgang legte er Marcel von Känel ins Kurzholz. Mit Cyrill Krieg gewann ein Ausserschwyzer Athlet den begehrten Zweig. Er zeigte eine sehr starke Leistung mit vier Siegen und zwei Niederlagen.

Kategorie C: Jahrgänge 2010/2011
In dieser Kategorie gab es ein Klubduell der zwei Thuner im Schlussgang. Für den Schlussgang qualifizierten sich Jason Gerber und Kevin Fankhauser. Jason konnte diesen zu seinen Gunsten gestalten und feierte den Kategoriensieg mit fünf Siegen und einem unentschiedenen Gang. Den fünften Rang erschwang sich der Schübelbachner Oliver Hasler. Er startete mit drei Siegen in den Wettkampf, im vierten Gang musste er die Stärke von seinem Gegner anerkennen. Im fünften Gang drehte er erneut auf und sicherte sich den begehrten Zweig mit dem Sieg. Im Kampf um den dritten Platz trennte er sich von Fabian Zürcher resultatlos.

Kategorie D: Jahrgänge 2012/2013/2014
In dieser Kategorie gab es kein vorbeikommen an Jonas Seematter. Er bezwang alle seine Gegner und feierte den Festsieg. In dieser Kategorie sicherten sich zwei Athleten von den Ausserschwyzer die Auszeichnung. Im fünften rang platzierte sich Raphael Mächler. Er startete mit vier Plattwürfen ins Fest. Um den Schlussgang musste er die Stärke seines Gegners anerkennen und um den Spitzenplatz trennte er sich von Aaron Steiner resultatlos. Der zweite im Bunde war Kilian Späni aus Schindellegi. Er zeigte einen sehr guten Wettkampf mit vier Siegen und zwei Niederlagen.
Die Jungschwinger von der Ausserschwyz erkämpften sich insgesamt 4 Auszeichnungen. Alle Jungschwinger erfreuten sich sehr am grossen Gabentempel. Alle Jungschwinger durften einen Preis auswählen. Sie freuen sich schon kräftig auf den kommenden Anlass mit dem Herbstschwingertag in Siebnen.
8 Auszeichnungen für die Jungschwinger des SKMH am Nachwuchsschwinget Ingenbohl

Hasler Justin sichert sich den dritten Schlussrang
Am Sonntag 14.08.2022 fand der alljährliche Buebeschwinget in Ingenbohl statt. Petrus meinte es gut mit den Jungschwingern, der Anlass konnte bei herrlichem Sommerwetter durchgeführt werden. Insgesamt nahmen ca. 210 Schwinger am Anlass teil, die Akteure kamen aus den Kantonen: Luzern, Uri, Nid-, und Obwalden, Schwyz und die Gäste vom Südwestschweizerverband und dem Bernerverband. Es wurde in vier Kategorien geschwungen in den Jahrgängen 2005 bis 2013. Der Ausserschwyzer Schwingklub reiste mit 26 Jungschwingern an.

Kategorie A: Jahrgänge 2006/2007
In dieser Kategorie hiess die Schlussgangpaarung Elias Arnold gegen Lukas Dällenbach. Elias sicherte sich diesen Kategoriensieg. Vom Schwingklub March-Höfe reihte sich leider kein Jungschwinger unter die Auszeichnungsgewinner.

Kategorie B: Jahrgänge 2008/2009
Diese Kategorie wurde von Noe Müller dominiert. Er sicherte sich den Kategoriensieg mit einem Sieg gegen Mauro Föhn. Zwei Ausserschwyzer Athleten sicherten sich im selben Rang den begehrten Zweig- im Rang 9c platzierte sich der Siebner Jonas Steiner mit drei Siegen, zwei Niederlagen und einem gestellten Gang. Gleich den Rang hinter ihm erschwang sich Cyrill Krieg mit drei Siegen und drei Niederlagen.

Kategorie C: Jahrgänge 2010/2011
Diese Kategorie gewann der einheimische Patrik Laimbacher auf eindrückliche Art und Weise. Er wies dank dem Sieg im Schlussgang über Silvan Steinauer das Punktemaximum von 60.00 Punkten vor. Justin Hasler zeigte eine sehr starke Leistung in dieser Kategorie und platzierte sich im hervorragendem dritten Schlussrang mit fünf Siegen und einer Niederlage. Den fünften Rang erschwang sich der zähe Schübelbachner Andrin Zaugg mit insgesamt vier Siegen. Gleich drei weitere Athleten sicherten sich die Auszeichnung in dieser Kategorie, dies waren Remo Huber aus Tuggen, Oliver Hasler aus Schübelbach und Michael Nauer von Schindellegi. Alle drei Athleten wiesen am Abend drei Siege vor.

Kategorie D: Jahrgänge 2012/2013 und 2014
Patrick Kälin gewann in dieser Kategorie im Schlussgang gegen Nando Benz. Für Nando war dies sogar ein Zusatzgang. Patrick erreichte dank diesem Sieg auch das Punktemaximum genau wie Patrik Laimbacher. Raphael Mächler vom Vorderthal sicherte sich die einzige Auszeichnung für die Ausserschwyzer in dieser Kategorie. Er erschwang sich diesen mit vier Siegen und zwei gestellten Gängen.

Die Schwinger vom Schwingklub March-Höfe erkämpften sich insgesamt acht Auszeichnungen. Die Schwinger werden als nächstes am 11.09.2022 in Boltigen als Gast antreten.



Zurück zum Seiteninhalt